Schwarze Abgrenzungslinie
Braune Abgrenzungslinie
Logo linker TeilLogo Jakob Schneider rechter Teil

Buchvorstellungen

Mit einem Klick zum Buch Jakob Robert Schneider: Herkunft, Schicksal und Freiheit
Mit einem Klick zum Buch Jakob Robert Schneider, Brigitte Gross: Ach wie gut, dass ich es weiss
Mit einem Klick zum Buch Jakob Robert Schneider: Das Familienstellen


2016 im Carl-Auer-Verlag erschienen

Buchcover

Jakob Robert Schneider

Herkunft, Schicksal und Freiheit

Das Gruppenunbewusste in Familiensystemen und Familienaufstellungen

Das klassische Familienstellen geht von der Grundthese aus, dass unser Leben und auch unsere Probleme in größere Zusammenhänge eingebunden sind. Dazu gehört die Vergangenheit unseres eigenen Lebens, aber auch die Geschichte unserer Familie, unserer Ahnen und anderer bedeutsamer Gruppen, die uns umgeben. Diese Zusammenhänge existieren unabhängig davon, ob wir um sie wissen, sie befürworten oder sie ablehnen.

Jakob Robert Schneider, einer der Pioniere des Familienstellens, geht in diesem Buch den spannenden Fragen nach, die nicht nur die Anwender dieser Beratungs- methode beschäftigen: Was geschieht in Familienaufstellungen? Wie kann man verstehen, was da vor sich geht, vielleicht sogar in Ansätzen erklären oder wenigstens plausibel beschreiben? Entlang dieser Fragen und anhand von eindrucksvollen Beispielen erläutert der Autor die Grundannahmen, die Wirkprinzipien, die Möglichkeiten und die Grenzen der Aufstellungsarbeit für Familien. Seine Erkenntnisse untermauern eine weitere Grundthese des Familienstellens: Herkunft und Schicksal binden uns zwar, aber wir können uns aus diesen Bindungen befreien und sie auf eine offenere Zukunft hin umgestalten

ca. 352 Seiten, Kt, 2016
ca. EURO (D) 34,95 / EURO (A) 36,–
ISBN 978–3–8497–0099–7
erscheint 3/2016

Zu bestellen beim Carl-Auer-Verlag
[www.carl-auer.de ]


Buchcover

Jakob Robert Schneider/Brigitte Gross

Ach wie gut, dass ich es weiß

„Wir können unser Leben so betrachten, als wollten wir mit ihm eine Geschichte erzählen, unsere persönliche Geschichte. Als Geschichte kommt unser Leben in einen Zusammenhang. Die vielen Geschehnisse und Erlebnisse werden in der Geschichte durch eine Art roten Faden zusammengehalten und erzählbar. Wesentliches zieht sich durch, Unwesentliches fällt weg. In einer Geschichte finden wir durch unsere Lebenszeit und unsere Lebensräume hindurch eine Identität.”

• Zur Inhaltsangabe [ >>> ]

Schneider, Jakob Robert / Brigitte Gross
Ach wie gut, dass ich es weiß
Märchen und andere Geschichten in der systemisch-phänomenologischen Therapie
141 Seiten, Kt, 4. Aufl. 2010
(D) 17,95 EURO / (A) 18,50 EURO
ISBN 978–3–89670–757–4

Zu bestellen beim Carl-Auer-Verlag
[ www.carl-auer.de ]


Buchcover

Jakob Robert Schneider

Das Familienstellen

Grundlagen und Vorgehensweisen

Was geschieht und wirkt in Familienaufstellungen? Welches Verständnis von wirklichkeit und ihrer Erkennbarkeit sind mit dieser Methode verbunden?

Neben einer Einführung zum Faszinierenden des Familienstellens und einer Darstellung der Methode geht das Buch vor allem auf die Prozesse von Bindung und Lösung in Familiensystemen ein. Eindrücklich wird geschildert und erklärt, wie wir über das Gewissen in schicksale anderer eingebunden sind und wie wir uns aus diesen Verstrickungen so weit lösen können, dass unsere Liebe und unser Leben besser gelingt.

Mit einem Klick zur Rezension Rezension von Christoph Wild
in „Praxis der Systemaufstellung” 1/2006

Schneider, Jakob Robert
Das Familienstellen – Grundlagen und Vorgehensweisen
Mit einem Vorwort von Gunthard Weber
Mit einem Nachwort von Thomas Görnitz
215 Seiten, 9 Abb., Kt, 2., erw. Aufl. 2009
(D) 21,95 EURO / (A) 22,60 EURO
ISBN 978–3–89670–471–9

Zu bestellen beim Carl-Auer-Verlag
[ www.carl-auer.de ]

 

Jakob Robert Schneider
Kirschäckerweg 2
D – 81247 München
Telefon 0049 (0) 89 – 8 11 45 72
Telefax 0049 (0) 89 – 89 16 09 53
E-Mail:   info@j-r-schneider.de

 

© Anne Ammann Grafik • Ulm • www.ammann-grafik.de